in

Wie verhält es sich eigentlich mit der Gesundheitsversorgung in unseren Projektr…

Wie verhält es sich eigentlich mit der Gesundheitsversorgung in unseren Projektregionen? Wie ihr euch vorstellen könnt, ist diese in den entlegenen Gebieten Äthiopiens kaum vorhanden. Statistisch gesehen kümmert sich ein Arzt bzw. eine Ärztin in Äthiopien um über 10.000 Menschen (in Österreich liegt der Wert bei etwa 1:200) – die meisten MedizinerInnen sind jedoch in den Städten tätig. Deshalb ist es so wichtig, die Versorgung vor allem in den weit abgelegenen Gemeinden zu verbessern. Zum Beispiel durch die grundlegende Ausstattung von Gesundheitsposten oder durch den Bau von Gesundheitszentren wie jenem in Sombo Walliso, das 2019 errichtet wurde und künftig erste Anlaufstelle bei Gesundheitsfragen für über 20.000 EinwohnerInnen sein wird. Hier seht ihr Kollege Wondiye bei einer Augenuntersuchung in Sombo Walliso vor drei Wochen. Er und Kollege Berhanu sind in zwei Projektregionen für die Planung und Umsetzung von Gesundheitsprojekten verantwortlich.




Quelle

Was denkst Du darüber?

Schreibe einen Kommentar

Geschrieben von Menschen für Menschen

Weltweiter Klimastreik 24.04.

Heute ist Faschingsdienstag!…