in ,

Nachhaltige Mode: EU schreibt Wettbewerb aus

Unter dem Thema: “Mode neu definieren: Verhaltensänderung für nachhaltige Mode” wird der Europäische Wettbewerb für soziale Innovation 2020 ausgeschrieben. Die diesjährige Ausgabe sucht nach jungen und innovativen Projekten, die die Art und Weise verändern, wie wir Mode produzieren, kaufen, verwenden und recyceln. 

Darüber hinaus sollen die Projekte eine nachhaltigere Änderung des Verbraucherverhaltens fördern. Der Wettbewerb steht allen Teilnehmern aus EU-Mitgliedsstaaten und den mit Horizont 2020 assoziierten Ländern offen. Die Bewerbungsfrist endet am Mittwoch, dem 4.März 2020. Eine Jury wird im November drei Gewinnerideen auswählen, die jeweils mit 50.000 Euro ausgezeichnet werden.

“Die europäischen Verbraucher werden sich zunehmend der Umweltauswirkungen ihrer Konsumgewohnheiten bewusst. Aufbauend auf Europas Position an der Spitze der globalen Modebranche, sucht der diesjährige soziale Innovationswettbewerb nach Innovationen, die die Art und Weise verändern, wie wir Mode produzieren, verwenden und tragen und mehr Nachhaltigkeit in der gesamten Modebranche fördern”, so Slawomir Tokarski, Direktor für Innovation und fortschrittliche Produktion, DG GROW.

Ziel des Europäischen Wettbewerbs für Soziale Innovation 2020 ist es, die ökologischen und sozialen Auswirkungen der Mode zu verbessern. Die EU-Bürger kaufen pro Kopf im Durchschnitt mehr als 12 kg Kleidung pro Jahr, deren Herstellung 195 Millionen Tonnen CO2 in die Atmosphäre abgibt und 46 Milliarden Kubikmeter Wasser verbraucht. Darüber hinaus entfallen zwischen 2% und 10% der Umweltauswirkungen auf Bekleidung, gemessen am Gesamtverbrauch der EU. Gleichzeitig werden mehr als 30 % der Kleidung in den Schränken der Europäer seit mindestens einem Jahr nicht mehr benutzt. Über die Hälfte der Kleidungsstücke wird nach ihrer Entsorgung nicht recycelt, sondern landet im gemischten Hausmüll und wird anschließend in Verbrennungsanlagen oder auf Deponien entsorgt.

Die Bewerbungen können bis Mittwoch, den 4. März, 12 Uhr, eingereicht werden. Für mehr Informationen besuche bitte folgende Webseiten: https://eusic.challenges.org/  oder https://ec.europa.eu/growth/industry/innovation/policy/social/competition_en

Informationen zu früheren Ausgaben und Gewinnerprojekten  unter: https://ec.europa.eu/growth/industry/innovation/policy/social/competition_en

Fragen zum Wettbewerb können an folgende Adresse geschickt werden: info@socialinnovationprize.eu

Dieser Beitrag wurde von der Option-Community erstellt. Mach mit und poste Deine Meldung!

Was denkst Du darüber?

Schreibe einen Kommentar

Geschrieben von Helmut Melzer

Als langjähriger Journalist habe ich mir lange die Frage gestellt, was denn aus journalistischer Sicht tatsächlich Sinn machen würde. Meine Antwort darauf siehst Du hier: Option. Auf idealistische Weise Alternativen aufzeigen – für positive Entwicklungen unserer Gesellschaft.

Weitere Infos hier:

Über Option | Option intern

 

Haiti 10 Jahre nach der Erdbebenkatastrophe

OMAS GEGEN RECHTS zum Regierungsprogramm

OMAS GEGEN RECHTS zum Regierungsprogramm