in

„Nachdem mein Mann verstorben war, habe ich nur noch Mais auf meinem kleinen Hof…

„Nachdem mein Mann verstorben war, habe ich nur noch Mais auf meinem kleinen Hof angebaut. Aber seit einigen Jahren lebt meine Enkeltochter hier und greift mir unter die Arme. Wir haben auch schon Gemüse und Kaffee angepflanzt. Nicht weit von meinem Hof wurde die Quelle gefasst und ich kann meinen Garten jetzt auch bewässern. Dass wir jetzt endlich sauberes Wasser haben, macht mich besonders glücklich. Nicht nur wir wurden vom verschmutzten Wasser krank, sondern auch unsere Tiere. Dank der Viehtränke, die bei der Quellfassung errichtet wurde, sind aber auch sie jetzt frei von Parasiten und gesund.“ Asnaku hat schon viele Maßnahmen von Menschen für Menschen umgesetzt und ist ein wichtiges Vorbild für andere Familien in Didiksa. Gemeinsam mit Asnaku verändern wir Leben. Als Menschen für Menschen. www.mfm.at/einmensch




Source

Was denkst Du darüber?

Schreibe einen Kommentar

Geschrieben von Menschen für Menschen

GLOBAL 2000 zu türkis-grünem Regierungsprogramm: Chance für Klimaschutz-Trendwende jetzt nutzen

Feinstaubbilanz 2019 durchwachsen