in ,

Käfighaltung Geschichte, Tierqual aber nicht vorbei

Eine gute Nachricht: „Mit 31.12.2019 endet die 10-jährige Übergangsfrist des absoluten Verbots von Käfighaltung bei Legehennen. Nur noch 8 Betriebe hatten „ausgestaltete“ Käfige in Verwendung, nun wird Österreich das erste EU-Land sein, in dem die Käfighaltung gänzlich verboten ist“, teilen die Initiatoren des Tierschutzvolksbegehrens per Aussendung mit.

ABER: In der Gastronomie und in Großküchen herrscht keine Kennzeichnungspflicht. Es landen deshalb laut Tierschutzvolksbegehren mehr als 600 Millionen ausländische Käfigeier auch weiterhin auf heimischen Tellern. „Aus Indien und der Ukraine kommen Eier aus Horror-Haltung in Pulverform in die Küchen und werden dort unerkannt zu Schnitzelpanier und Kaiserschmarrn verarbeitet. Während unsere Landwirte zurecht auf das Tierwohl achten, importieren wir die Tierqual aus dem Ausland – und bezahlen dafür in vielen Fällen auch noch mit Steuergeld. Wir brauchen dringend die Kennzeichnung von Lebensmitteln, sonst führen sich solche Verbesserungen ad absurdum“, sagt Sebastian Bohrn Mena, Initiator des Tierschutzvolksbegehren.

Photo by William Moreland on Unsplash

Dieser Beitrag wurde von der Option-Community erstellt. Mach mit und poste Deine Meldung!

Was denkst Du darüber?

Schreibe einen Kommentar

Geschrieben von Karin Bornett

„Mein Lieblingsfach ist Naturwissenschaft. Da lerne ich nämlich auch etwas über …

DANKE! An unsere großartigen Freiwilligengruppen (GLOBAL 2000.aktiv), die im ve…