in ,

Internationale Kommunikation auf Augenhöhe

Noch nie von Esperanto gehört? Unter  eventa servo   findet man hunderte Veranstaltungen, bei denen Esperanto gesprochen wird.

Veranstaltungen in Österreich:   eventa servo austria  

Esperanto ist wesentlich leichter als andere Fremdsprachen erlernbar:

a) Die Sprache ist agglutinierend, also bleiben Morpheme (Wortelemente) in zusammengesetzten Wörtern immer gleich. Ein Beispiel aus dem Deutschen ist: lernen, lernte, gelernt. Deutsch ist aber auch flektierend: gehen, ging, gegangen.

b) Jedes Zeichen wird immer gleich ausgesprochen. Es gibt Überzeichen wie auch in anderen Sprachen.

c) Ein System von festen Endungen ermöglicht schnelle Orientierung: Hauptwörter enden immer mit –o, Eigenschaftswörter immer mit –a, Zeitwörter in der Gegenwart immer mit –as und so weiter. Esperanto ist damit Klartext und schult mehr als andere Sprachen das Verständnis für sprachliche Strukturen.

d) Es gibt nur eine Konjugation für Zeitwörter und nur eine Deklination für Hauptwörter. Daher kann sich der Sprecher auf den Inhalt konzentrieren und muss nicht viele Ausnahmen lernen.

e) Mit einer überschaubaren Zahl von Vor- und Nachsilben können viele neue Wörter gebildet werden. Es müssen daher wesentlich weniger Vokabeln gelernt werden.

Dieser Beitrag wurde von der Option-Community erstellt. Mach mit und poste Deine Meldung!

Was denkst Du darüber?

Geschrieben von Mag. Walter Klag

Internationale Kommunikation auf Augenhöhe

Esperanto ist aus mehreren Gründen wesentlich leichter als andere Fremdsprachen erlernbar:
a) Die Sprache ist agglutinierend, also bleiben Morpheme (Wortelemente) in zusammengesetzten Wörtern immer gleich. Ein Beispiel aus dem Deutschen ist: lernen, lernte, gelernt. Deutsch ist aber auch flektierend: gehen, ging, gegangen.
b) Jedes Zeichen wird immer gleich ausgesprochen. Es gibt Überzeichen wie auch in anderen Sprachen.
c) Ein System von festen Endungen ermöglicht schnelle Orientierung: Hauptwörter enden immer mit –o, Eigenschaftswörter immer mit –a, Zeitwörter in der Gegenwart immer mit –as und so weiter. Esperanto ist damit Klartext und schult mehr als andere Sprachen das Verständnis für sprachliche Strukturen.
d) Es gibt nur eine Konjugation für Zeitwörter und nur eine Deklination für Hauptwörter. Daher kann sich der Sprecher auf den Inhalt konzentrieren und muss nicht viele Ausnahmen lernen.
e) Mit einer überschaubaren Zahl von Vor- und Nachsilben können viele neue Wörter gebildet werden. Es müssen daher wesentlich weniger Vokabeln gelernt werden.
Veranstaltungen: eventa servo

Das neue Gesundheitszentrum in Sombo Walliso wird künftig nicht nur die erste An…

Spliss kann so schnell beseitigt werden, wenn man mit den richtigen Mitteln arbe…